18.07.2022

Am 11. Juli dieses Jahres wurde Nord Stream 1 für die alljährlichen Wartungsarbeiten turnusgemäß abgeschaltet; und die Menschen in Deutschland fragen sich nun, ob Putin diese Gaspipeline nach den Wartungsarbeiten wieder in Betrieb setzen lässt oder ob sie nach Nudeln und WC-Papier auch Erdölfrachter und Atomkraftwerke hamstern sollen.

Da die Gaszufuhr aber auch beim Weiterbetrieb von Nord Stream 1 eingeschränkt bleiben wird und eine ausreichende Gasversorgung in Deutschland zunehmend gefährdet ist, folgen nach den Blog-Beiträgen vom 10.03.22 und 02.04.22 weitere Ratschläge, um eine angemessene Strom- und Energieversorgung weiterhin zu gewährleisten:

- In Deutschland wird derzeit über ein Verbot des Schlagers „Layla“ diskutiert. Dabei sollten Schlager generell verboten werden.

Damit würde man Strom sparen; und der Begriff „Schlager“ besagt bei genauem Hinsehen schon, dass diese Lieder Körperverletzung sind und Menschen Schmerzen zufügen.

- Viele Städte planen, Straßenlaternen nachts ausgeschaltet zu lassen. Das ist eine wirksame Maßnahme: Man spart Strom; und Städte wie Berlin und Hannover werden durch Dunkelheit schöner.

- Bei Bundestagsreden und Interviewantworten von AfD-Politikern sollte man die Mikrophone abstellen. Die AfD-Politiker brauchen auch überhaupt nicht erst zu versuchen, ihre Reden mit Meinungsfreiheit zu erklären – man stellt auch keine Mikrophone vor Klärgruben.

- Einige Städte möchten Ampeln nachts abschalten. Das würde ebenfalls Energie sparen; und besonders in Berlin beachtet auch tagsüber kaum jemand die Ampeln.

- Die Bundesregierung muss die ohnehin längst überfällige Umstellung auf Erneuerbare Energien voranbringen. Nicht nur mit dem Ausbau von Wind- und Sonnenenergie, sondern auch mit der Nutzung von Bio-Gas, das unter anderem aus Mist erzeugt wird. Und einen unbegrenzten Vorrat an Mist gewährleisten schon die Programmgestalter von RTL.

- Ein oft geäußerter Ratschlag zum Energiesparen lautet, kalt und kürzer zu duschen. Wenn Putin nach den Wartungsarbeiten an Nord Stream 1 diese Gaspipeline nicht wieder in Betrieb setzen lässt, dann sollten alle Menschen in Deutschland ein paar Tage überhaupt nicht duschen, danach zusammen zum Kreml ziehen und Putin erst wieder zu Atem kommen lassen, wenn er den Gas-Stopp aufhebt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

… und nachfolgend noch die bereits am 10.03.22 und am 02.04.22 veröffentlichten Strom- und Energiespartipps für die Bürger Deutschlands:

- Von Öl- oder Gasheizung auf Kaminheizung umsteigen. Für Kaminheizung gibt es ausreichend einheimisches Brennmaterial wie die BILD-Zeitung und das AfD-Wahlprogramm.

Diese Brennstoffe sind auch sehr günstig. Billiger als die BILD-Zeitung und das AfD-Wahlprogramm geht es wirklich nicht.

- Die Heizung herunterdrehen und sich einen wärmenden Pullover anziehen. Notfalls drei. Wegen des in Deutschland weitverbreiteten Fast-Food-Verzehrs würden viele Deutsche mit einem Pullover-Kokon nicht nur eine Energieeinsparung bewirken, sondern auch eine Verschönerung des Wohnraums.

- Nicht mit dem Auto zur Arbeit fahren, sondern mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Busse haben manchmal Verspätung; aber wenn man hinsichtlich des Arbeitsbeginns etwas Verspätung einkalkuliert, dann ist man dennoch pünktlich auf Arbeit nach der im Bus absolvierten Strecke von 100 Metern.

- Wasserkraft nutzen. Da es Politiker in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz schon mit Verantwortungslosigkeit zustandegebracht haben, die Einwohner vieler Ortschaften mit reichlich Wasserkraft zu versorgen, sollten sie dies in Zukunft auch mit technischem Fortschritt schaffen.

- Mehr Windräder aufstellen, und zwar auch in Bayern. Der Lärm, dessentwegen manche Menschen über Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit klagen, kommt vor allem von der Volksmusik.

- Benzin sparen, indem man Fahrgemeinschaften bildet. Es sollte Autofahrer nicht stören, andere Menschen in ihrem Auto mitzunehmen; es stört sie schließlich auch nicht, Radfahrer auf ihrer Motorhaube mitzunehmen.

- Nicht Atom- und Kohleenergie lobpreisen, sondern darauf vertrauen, dass Forscher und Ingenieure bisher noch ungenutzte Energiequellen erschließen. Allein wegen Gerhard Schröder werden Forscher aus dem Rektum Wladimir Putins ausreichend Kriechstrom gewinnen.

- Erneuerbare Energien nutzen, indem man auf seinem Haus oder auf Freiflächen eine Solaranlage installiert. Und indem man jedem CSU-Politiker eine Solaranlage auf dessen Kopf installiert, macht man aus Öd- endlich Nutzflächen.

(zum Lesen der vollständigen Blog-Beiträge vom 10.03.22 und 02.04.22 – ebenda)

Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter

Zurück