19.06.2022

Russland hat seine Gaslieferungen an Deutschland um 60 Prozent reduziert. Wirtschaftsminister Robert Habeck mahnt die deutschen Bürger, Energie zu sparen, und möchte dies notfalls auch per Gesetz durchsetzen.

Es ist natürlich richtig, dass Deutschland schnellstmöglich unabhängig von den Gaslieferungen Russlands werden muss und die deutschen Bürger Energie sparen sollten. Falsch hingegen ist es, dass Robert Habeck nicht diejenigen zum Energiesparen mahnt, die einerseits die meiste Energie und andererseits meist sinnlos Energie verbrauchen.

(Daran, dass Deutschland nun so rasch unabhängig von den Öl- und Gaslieferungen Russlands werden muss, sind zudem die vorherigen Bundesregierungen schuld. Wenn die vorherigen Bundesregierungen die Beschlüsse im Kyoto-Protokoll oder in den anderen Abkommen der zahlreichen Klimagipfel eingehalten hätten, dann wäre Deutschland jetzt schon bedeutend unabhängiger. Allein durch ausreichend Rotationsenergie der Politiker gäbe es in Deutschland ausreichend erneuerbare Energien, anstatt diese wegen der Trägheitsmomente der Politiker nur unzureichend vorhanden sind.) 

Wie Deutschland unabhängig von Energieimporten werden kann:

- Zu der Zeit, in der im deutschen Fernsehen nur Sendungen wie „Dschungelcamp“ und „Germany‘s next Topmodel“ ausgestrahlt werden, wird das Fernsehen abgeschaltet. Das spart nicht nur Strom – die schwarze Mattscheibe ist ein gleichwertiger Ersatz für den Intellekt dieser Sendungen.

- Bei Bühnenauftritten Dieter Bohlens und Justin Biebers werden die Mikrofone und Scheinwerfer ausgeschaltet. Zum einen senkt das den Stromverbrauch; zum anderen verbessert das sowohl die Klangqualität als auch das Aussehen dieser Künstler. Hinsichtlich des Stromsparens schon immer vorbildlich gehandelt hat Mario Barth: Bei seinen Auftritten war auf der Bühne noch nie eine Leuchte.

- Deutschland verzichtet sofort auf alle weiteren Gaslieferungen aus Russland und nutzt zur Energieversorgung fortan den viel größeren Bestand an Reibungswärme, die die Wirtschaftslobbyisten in den Darmenden der Bundestagsabgeordneten erzeugen.

- Investmentbanker werden umgeschult zu Altenpflegern. So erfolgt das Umwandeln sinnloser in sinnvolle Energien.

- Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen möchte die Mindesttemperatur in den Wohnungen senken auf 18 Grad Celsius am Tag und 16 Grad Celsius in der Nacht. Viel angemessener wären Temperatursenkungen in den Börsen, die für die Menschheit ja so nützlich sind wie ein Funke im Tank. Wenn schon die hartarbeitenden Menschen kälter leben sollen, dann erst recht die ohnehin wechselwarmen respektive kaltblütigen Reptilien an den Börsen.

(Das Argument, Energiesparen in der Wirtschaft gefährde Arbeitsplätze, ist unsinnig. Die derzeitige Wirtschaftsform gefährdet den Frieden, die Natur und die Menschheit. Statt der derzeitigen Arbeitsplätze, die oft überflüssig sind, brauchen wir mehr Platz für Menschlichkeit.)

- Unternehmen, die unnütze Dinge wie Nippes oder Tomatenstrunkentferner herstellen, werden stillgelegt. Wenn Unternehmensberater und Aktienanalysten mitbekommen, dass Unnützes stillgelegt wird, fuchteln sie in Panik mit ihren Aktenkoffern und Statistikunterlagen derart herum, dass sie fortan als Windräder fungieren.

- Bis die Versorgung durch Wind- und Sonnenenergie gesichert ist, reist Robert Habeck regelmäßig zu den regierenden Scheichs in Katar und in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das garantiert eine überreichliche Energieversorgung durch Kriechstrom.

- Im Bundestag und in den Bundesministerien wird das Licht dauerhaft ausgeschaltet. Die dort tätigen Menschen haben ohnehin keinen Schimmer.

- Ältere Politiker wie Friedrich Merz und Alexander Gauland absolvieren mehrere soziale Pflichtjahre und helfen währenddessen Umweltschützern. Das ist eine umweltfreundliche Nutzung fossiler Energie.

Diesen Beitrag teilen Facebook Twitter

Zurück